Einkaufen in unserer Filiale in Konstanz lohnt sich

Ausgleichsmasse

Preise inkl. MwSt
Liste Liste Flextable

Artikel (7)

 
pro Seite
Filteroptionen Anzeigen
Shopping-Möglichkeiten
Preis
Zertifizierung
Lagerware
  1. Bostik, Glasfaser

    Bostik, Glasfaser

    250 gr. Beutel
  2. Bostik, Randdämmstreifen
  3. Bostik, SL C350 Universal, selbstverlaufend
  4. Bostik, SL C510 PRO, selbstverlaufend
  5. Bostik, SL C780 FLEX, faserverstärkt
  6. Bostik, SL C920 RENO ST, standfest
  7. Bostik, SL C940 XL Maxi Dünnestrich
Preise inkl. MwSt
Liste Liste Flextable

Artikel (7)

 
pro Seite

Ausgleichsmasse: Die Basis für Perfekt Glatte Böden

Ausgleichsmasse ist ein unverzichtbares Produkt in der Bau- und Renovierungsbranche. Sie dient dazu, unebene Untergründe zu nivellieren und eine glatte, ebene Basis für nachfolgende Bodenbeläge zu schaffen. Egal ob für Fliesen, Parkett, Laminat oder Teppich – eine gut vorbereitete Unterlage ist entscheidend für ein langlebiges und ästhetisch ansprechendes Ergebnis. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Vorteile, die Anwendung und die Auswahl der richtigen Ausgleichsmasse.

Die Vorteile von Ausgleichsmasse

Der Hauptvorteil von Ausgleichsmasse liegt in ihrer Fähigkeit, Unebenheiten im Untergrund auszugleichen. Diese Masse kann Unebenheiten, Risse und Vertiefungen auffüllen und sorgt so für eine plane Oberfläche. Dadurch werden spätere Verlegearbeiten erleichtert und die Lebensdauer des Bodenbelags erhöht. Ein weiterer Vorteil ist die Vielseitigkeit der Ausgleichsmasse. Sie kann auf verschiedenen Untergründen wie Beton, Estrich, Holz und sogar auf alten Fliesen verwendet werden. Zudem ist sie in der Regel schnell trocknend und einfach zu verarbeiten, was die Bauzeit erheblich verkürzt.

Die richtige Anwendung von Ausgleichsmasse

Die Anwendung von Ausgleichsmasse erfordert sorgfältige Vorbereitung und präzises Arbeiten. Zunächst muss der Untergrund gründlich gereinigt und von Staub, Schmutz und losen Teilen befreit werden. In einigen Fällen ist es notwendig, eine Grundierung aufzutragen, um die Haftung der Ausgleichsmasse zu verbessern. Anschließend wird die Ausgleichsmasse gemäß den Herstelleranweisungen angemischt und auf den vorbereiteten Untergrund aufgebracht. Dabei ist es wichtig, die Masse gleichmäßig zu verteilen und mit einem Rakel oder einer Glättkelle zu bearbeiten, um eine perfekte Nivellierung zu erreichen. Nach dem Auftragen muss die Ausgleichsmasse vollständig trocknen, bevor mit den weiteren Bodenbelagsarbeiten begonnen werden kann. Die Trocknungszeit variiert je nach Produkt und Umgebungstemperatur, beträgt jedoch in der Regel mehrere Stunden bis hin zu einem Tag.

Die Auswahl der richtigen Ausgleichsmasse

Bei der Auswahl der passenden Ausgleichsmasse spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zunächst sollte die Art des Untergrunds und der geplante Bodenbelag berücksichtigt werden. Für stark beanspruchte Bereiche, wie etwa in gewerblichen Räumen, empfiehlt sich eine besonders widerstandsfähige Ausgleichsmasse. Auch die Schichtdicke, die benötigt wird, um Unebenheiten auszugleichen, sollte in die Entscheidung einfließen. Es gibt spezielle Produkte, die sich für dünne Schichten eignen, sowie solche, die für größere Unebenheiten konzipiert sind. Zudem sollte auf die Trocknungszeit und die Verarbeitungsfreundlichkeit geachtet werden, um den Baufortschritt nicht zu verzögern. Hochwertige Ausgleichsmassen bieten zudem den Vorteil einer geringeren Staubentwicklung bei der Verarbeitung, was die Arbeitsbedingungen verbessert und die Gesundheit der Verarbeiter schützt.

Fazit

Ausgleichsmasse ist ein essenzielles Material für die Vorbereitung glatter und ebener Böden. Ihre Anwendung ermöglicht eine optimale Basis für verschiedene Bodenbeläge und trägt zur Langlebigkeit und Ästhetik des Endergebnisses bei. Durch die richtige Auswahl und Anwendung der Ausgleichsmasse können Bau- und Renovierungsprojekte effizient und erfolgreich durchgeführt werden.

Das könnte Ihnen auch gefallen