Auszeichnung Holzhändler des Jahres 2011

Das siebte und bislang jüngste Holzzentrum von Habisreutinger in Kempten...

... entstand für 3 Mio. € in neun Monaten Bauzeit. Für die Fassade der Allgäuer Ausstellung verwendete man Weißtanne. Auf 1500 m² finden die Besucher Bodenbeläge, Platten, Türen, Terrassendielen, Gartenmöbel und Holzfassaden für Neubau und Renovierung sowie Dämmstoffe für die energetische Sanierung.

Neues Flaggschiff

In Anlehnung an die beiden neuen Niederlassungen wurden die Ausstellungen in Weingarten, Friedrichshafen/DE, Neu-Ulm/DE und Wurmlingen/DE heuer komplett renoviert. Auf trendig gestalteten 2000 m² präsentiert Habisreutinger in Weingarten seit dem 24. April mehr als 100 Türen, 40 Terrassenbeläge, 30 Fassaden, über 350 verschiedene Böden und – ganz neu – ein Werkstoff-Studio. Auch komplette Holzhäuser können mit Architekt oder Zimmermann individuell geplant werden. Verschiedene Studios sorgen für eine übersichtliche Gliederung. Die neue Ausstellung ist so konzipiert, dass sie Fachleuten wie privaten Bauherren anschaulich demonstriert, welche Holzarten in welcher Verarbeitung für welchen Einsatz geeignet sind. Im neuen Werkstoff-Studio können sich Interessenten mit Architekten oder Schreinern ihre Einrichtung selbst zusammenstellen. "Die qualifizierte Beratung spielt angesichts der Riesenauswahl eine entscheidende Rolle", betont Geschäftsführer Felix Habisreutinger, Sohn von Wolfgang Habisreutinger. 150 geschulte Mitarbeiter mit handwerklichem Hintergrund stehen den Interessenten mit Rat und Tat zur Seite.
 
Plattform für Ideen aus Holz
 
Im neu eröffneten Holzzentrum Friedrichshafen sorgt auf der um 220 m2 erweiterten Ausstellungsfläche eine grüne Laufstraße für Übersicht in der großen Produktpalette. Sie führt die Besucher an den Fachabteilungen Türen, Kork, Laminat oder Parkett entlang. Allein das Türenstudio umfasst 60 Modelle bis hin zur neuen Glastürenausstellung oder italienischen Designklassikern. Die Bodenbelags-Präsentation des Holzzentrums am Bodensee reicht von der astigen Landhausdiele bis zum Furnierboden mit neuester Drucktechnik. "Unsere Ausstellungen sind Leuchttürme in der Region für Handwerker, Endkunden und Architekten", betont Hugo Habisreutinger. "Wir verstehen uns als Plattform für das Naturprodukt Holz. Qualitativ fangen wir dort an, wo der Baumarkt aufhört."
 
Großen Wert legt man bei Habisreutinger auf den Service. Zuschnitt und fachmännische Beratung bei energetischen Sanierungsmaßnahmen gehören ebenso zum Leistungsumfang wie die Vermittlung kompetenter Handwerksbetriebe.
 
Lösungen für Dämmung und Akustik
 
Eine Spezialität von Habisreutinger sind Systemlösungen aus Holz. Gerade bei Sanierungen erarbeiten die Experten individuell auf Statik, Art der Dämmung, Luft- und Winddichtigkeit oder Wärmebrücken abgestimmt Detaillösungen. "Die Anforderungen an die Energie-Effizienz von Gebäuden wird durch die steigenden Energiepreise immer höher", unterstreicht Juniorchef Maximilian Habisreutinger. "Die Wahl der Materialien ist von größter Wichtigkeit."
 
Habisreutinger bietet auch ein Akustik-System, das zum Beispiel in Opernhäusern, Fußballstadien, Kongresszentren und auf Kreuzfahrtschiffen seinen Einsatz findet. "Anstatt die Wellen zurückzuwerfen, schlucken die Wand- und Deckenverkleidungen aus Akustikplatten den Schall", erklärt Hugo Habisreutinger.
 
Neben den sieben Ausstellungen werden die Produkte von Habisreutinger an 300 Standorten in Zentraleuropa vertrieben. "Für die Handwerker haben wir einen Online-Shop eingerichtet, in dem diese 24 Stunden am Tag über 10.000 Produkte bestellen können. Die Auslieferung erfolgt am nächsten Tag", erzählt Maximilian Habisreutinger.
 
Terrassenböden aus heimischen Hölzern
 
Exklusive Produkte wie Fassaden und Terrassen vertreibt das Holzhandelsunternehmen überregional. Dazu gehören die beiden Linien TerraGarden für Terrassenböden und DuraSidings für Fassaden. "Unsere Terrassendielen-Kollektion von TerraGarden ist tropenholzfrei. Wir verwenden heimische Holzarten oder WPC", unterstreicht Felix Habisreutinger. Die Palette umfasst das High-tech-Produkt Resysta (Reishülsen, Steinsalz und Mineralöl), das Technologieprodukt Terradura (Mineral- und Zellulosefasern) und die mit Hitze und Wasserdampf veredelten Terratherm - Bodenbeläge. Eine Spezialität ist Terrawood aus heimischen Hölzern wie Robinie, Eiche oder die im Spezialverfahren bereits vorvergraute Douglasie. Zur Vorvergrauung verwendet man das Float-Brush-Verfahren auf Leinölbasis.
 
Vorvergraute Tannenfassade
 
Die Fassaden der Marke DuraSidings entwickelt Habisreutinger seit acht Jahren in den Varianten farbig, vorvergraut und natürlich. Das vorvergraute Fassadenholz DuraSidings Patina behält seinen edlen Charakter. Die Schwaben haben ein Spezialverfahren ausgeklügelt, dass das Weißtannen-Holz gleichmäßig vorvergraut und mit UV-Schutz versiegelt. Der von Anfang an sichtbare Effekt typischer Vergrauung entsteht durch das elastische Trägermaterial der Weißtanne, die spezielle Farbbeschichtung sowie das patentierte Fertigungsverfahren, das den Farbauftrag versiegelt. Die besondere Oberfläche unterstützt die natürliche Oxidation und verhindert unschöne Wasserränder. Hausbesitzer erhalten eine pflegeleichte Holzfassade, die eine zeitlos schöne Optik ausstrahlt.
 
Wer statt Grau lieber Naturtöne bevorzugt, findet bei DuraNatur ebenfalls pflegeleichte langlebige Fassaden aus Weißtanne, Douglasie oder Thermo-Kiefer. Und wer es bunt mag, hat bei CapeCod die Qual der Wahl zwischen zwölf Standardfarben und auf Bestellung jede RAL/NCS-Farbe.
 
Ehemalige Klostersäger
 
Die Familie Habisreutinger führt den traditionsreichen Betrieb bereits in neunter Generation. Die Vorfahren der heutigen Geschäftsführer waren schon 1712 in Weingarten als Klostersäger aktiv und am Bau der Weingartner Basilika beteiligt. Im Zuge der Säkularisation wurde die Klostersäge unter Kaiser Napoleon zunächst an die Familie Habisreutinger verpachtet. 1822 erwarb schließlich Johann Baptist Habisreutinger die Säge vom Königlichen Kameralamt Weingarten.
 
Das vor zehn Jahren stillgelegte Sägewerk in Weingarten wird heute als Schnittholz-Lager für Hölzer aus aller Welt verwendet. "Wir arbeiten mit Vertrauenspersonen in Osteuropa, von Kroatien bis Estland und Russland, die den Einkauf komplett übernehmen", erzählt Wolfgang Habisreutinger. "Aus Kroatien beziehen wir Buche und Esche, aus Russland sibirische Lärche." Die sechs Trockenkammern des Sägewerkes werden immer noch genutzt.
 
Generationswechsel
 
Derzeit gibt es bei Habisreutinger noch vier Geschäftsführer. Ab 2012 sollen Felix und Maximilian Habisreutinger die alleinige Leitung übernehmen. Auf Engagement in den Branchenvertretungen legt man bei Habisreutinger viel Wert. Hugo Habisreutinger war sechs Jahre lang Vorsitzender des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel (GD Holz) und für zwei Jahre Präsident des europäischen Holzhandelsverbandes FEBO. Weiters ist das Unternehmen Mitglied in der Holzgroßhandels-Kooperation Holzring.

FacebookGoogle+